Thema

Der Künstler Edin Bajrić floh 1993 während des Krieges aus Bosnien nach Deutschland und es dauerte 13 lange Jahre bis er und seine Familie die Erlaubnis erhielten, in der Bundesrepublik Deutschland bleiben zu dürfen: „Die Flucht endet erst, wenn man weiß, dass man bleiben kann. Vorher schafft man es nicht, Wurzeln zu schlagen, auch wenn man sich noch so sehr bemüht.“

Diese Erfahrungen, die er in den 13 ungewissen Jahren sammelte, sind der Motor für seine existenziellen Themen, die oft den Blick auf gesellschaftliche Randbereiche lenken. Ihm ist es wichtig, Kinder und Jugendliche, genauso wie Erwachsene in künstlerische Prozesse einzubinden und mit ihnen gemeinsam diese Thematik zu untersuchen, sie aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten und neue Perspektiven zu entwickeln.